Linien­verkehr

Lösungen für Sehbehinderte und Personen mit eingeschränkter Mobilität

Für Sehbehinderte und Personen mit eingeschränkter Mobilität stellt die unabhängige Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel oftmals eine grosse Herausforderung dar. Sie können optische Informationen wie Liniennummern und Haltestellennamen nicht erkennen oder sie benötigen Unterstützung beim Ein- und Aussteigen. 

Verkehrsbetriebe sind mittlerweile gesetzlich dazu verpflichtet, ihre Angebote auch Fahrgästen mit körperlichen Einschränkungen zugänglich zu machen. Die Vorschriften zielen auf einen barrierefreien Zugang zu Haltestellen und Fahrzeugen ab.

Mit dem neuen Assistenzsystem INTROS unterstützt Trapeze die Verkehrsunternehmen dabei, die gesetzlichen Vorgaben umzusetzen. Das Independent Travelling Orientation System (INTROS) erleichtert den Fahrgästen eine barrierefreie Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel.

Fachbericht aus Transit News 16: Unabhängig reisen dank Smartphone-Assistenz

Broschüre: INTROS ÖV-Radar-App des Schweizerischen Blinden- und Sehbehindertenverbands

Präsentation: INTROS – der Reisebegleiter für blinde und sehbehinderte Fahrgäste

BLE-Fahrzeugmodul für Independent Travelling Orientation System

BLE-Fahrzeugmodul für Independent Travelling Orientation System

Kompaktes Fahrzeugmodul für Barrierefreiheit im ÖPNV

Verpassen Sie keine Neuigkeiten!